www.satanshimmel.de

Exorzismus und Merkmale für Besessenheit: Woran man den Teufel erkennt... 

Zahlreichen Zeitungsberichten zufolge will der Vatikan angeblich 3000 neue Teufelsaustreiber im Kampf gegen das Böse und den Teufel einsetzen. Papst Benedikt XVI. (80) will mehr Priester zu Exorzisten ausbilden, und deshalb werden 3000 neue Teufelsaustreiber gesucht.

Aber woran erkennt man nun, ob Nachbar, Kollege oder Freund/Freundin vom Teufel besessen sind? Unten stehend findet man eine Liste von dafür angeblich untrüglichen Merkmalen. Aber Vorsicht: Viele Anzeichen können auch ganz irdische Gründe haben...

In der christlichen Vorstellung ist schon jeder Nichtchrist irgendwie vom Teufel befallen, daher stellt bereits die Taufe eine Form des Exorzismus dar.

Definition Exorzismus: Exorzismus ist eine religiöse Handlung, bei der ein Besessener von dem ihn ihm vermuteten Geist, Dämon oder Teufel befreit wird.

Besessenheit demonstriert das Phänomen, wobei sich ein Geist oder Dämon vorübergehend mit einem Körper verbindet. Dabei wird der ursprüngliche Besitzer des Körpers teilweise oder vollkommen verdrängt. Der Glaube an Besessenheit war schon in der vorchristlichen Antike verbreitet. Auf sie führte man Phänomene zurück, die man heute als Krankheiten wie zum Beispiel Epilepsie, Psychosen und Neurosen bezeichnen würde.

Bibelstellen: Das Neue Testament setzt die Existenz von Dämonen voraus, und im Neuen Testament der Bibel ist häufig von Besessenheit die Rede: Matth. 4.1; 12,43ff.; Mark. 3,1; 5,7ff.: (Jesus treibt einem Besessenen eine ganze Legion von Dämonen aus.); 9,14. Epheserbrief 2,2; 6,12: (Im Epheserbrief 6,12 werden die Dämonen Beherrscher dieser finsteren Welt genannt.). Jesus trieb die Dämonen nicht durch magische Riten, sondern unmittelbar durch persönlichen Befehl aus.

Auszug aus der "Thomasius-Schrift" gegen den Glauben an "Zauber- und Hexerey" (1755): " Wenn sich jemand bemühe, mit dem Teufel einen Pakt zu schließen, und dieser fiele hierauf in eine ungewöhnlichen Krankheit, wider welche keine natürlichen Mittel helfen, ungeachtet alles angewandten Fleißes. Einem solchen Besessenen kann freilich kein Arzt helfen. Ein solcher Besessener muss sich dem Exorzisten überlassen, wenn er geheilt werden will."

Im Gegensatz zur Besessenheit gibt es noch die sogenannte "Umsessenheit", bei welcher der Betroffene von dämonischen Wesen umgeben ist, die jedoch nicht in dessen Körper wohnen.

Merkmale und Kennzeichen, an denen man den Teufel oder die dämonische Besessenheit angeblich erkennt:

1. Abneigung gegen christliche Symbole: Besessene hassen alles Religiöse (Kreuze, Weihwasser, Bibeln). Die Nennung des Namens Jesu macht sie extrem aggressiv. Es reicht, in einem Raum, in dem ein Besessener sein soll, unbemerkt und still ein Gebet zu sagen. Wenn der Besessene reagiert, dann ist der Teufel in diese Person gefahren. Außerdem ist eine besessene Person ist nicht dazu zu bewegen, einen geweihten Ort, wie z.B. eine Kirche, zu betreten.

2. Übernatürliche Fähigkeiten: Kraftleistungen, die über Alter und natürliche Beschaffenheit der besessenen Person hinausgehen.

3. Das Sprechen und Verstehen fremder, nicht gelernter Sprachen.

4.Stimmungsschwankungen: Alle möglichen Gefühlsausbrüche: Gesteigerte Aggressivität, Furcht und ebenfalls Traurigkeit. Plötzliche farbliche Neugestaltung von Wohn- und Schlafräumen mit schwarzen Farben.

5. Übernatürliche Phänomene: In Zimmern von Besessenen fliegen oft Gegenstände vom Tisch. An Wänden und Fenstern erscheinen unerklärliche Schriftzeichen.

6. Das Offenbaren von entfernten und verborgenen Dingen: Besessene plaudern Bosheiten über andere aus, die sie eigentlich nicht wissen können.

 

Zurück zum Satanshimmel