www.satanshimmel.de

Satanische Kerze Geister beschwören Satanische Kerze

Beschwörung von gefallenen Engeln, Geistern und Dämonen: Wie geht das?

Bild: Man sieht den Sturz des Satan aus dem Himmel, Illustration zu Miltons "Paradise Lost" von Gustave Doré.

Spiritismus ist eine Theorie, wonach es Geister gibt. Im volkstümlichen Sinn bezeichnet man Spiritismus als Aktivitäten, die man dazu unternimmt, um mit Geistern (insbesondere mit verstorbenen Personen) und Dämonen in Kontakt zu treten.

Was ist ein Geist? Ein Geist ist eine Gestalt, die keinen materiellen Körper besitzt. Wenn man annimmt, dass der Mensch den Tod überdauert, dann nimmt er danach die Existenzform eines Geistes an.

Was ist ein Gespenst? Ein Gespenst ist ein optisch wahrnehmbarer Geist, er wird insbesondere an einem bestimmten Ort wiederholt beobachtet.

Was ist ein Poltergeist? Ein personengebundener Spuk wird auch als "Poltergeist-Phänomen" bezeichnet. Verbunden damit ist meistens das Auftreten lauter Geräusche oder das Zerstören von Gegenständen.

Sind Poltergeister gefährlich? Im Zusammenhang mit Poltergeist-Aktivitäten wird kaum von Verletzungen berichtet, wohl aber kommt es zu Sachschaden.

Was ist eine Seance? Eine Seance ist das Zusammenkommen von verschiedenen Personen, darunter ist eine Person ein Medium (eine Person mit paranormalen Fähigkeiten). Zweck dieser Zusammenkunft der Personen ist eine Kontaktaufnahme mit Geistern.

Bild: Man sieht ein altes Magiebuch mit Beschwörungsformeln, sowie die okkulten Siegel und Zeichen, die man zum Herbeirufen der Geister, Engel und Dämonen braucht.

Was ist sind Dämonen? Seit der Spätantike wird diese Bezeichnung als Sammelbezeichnung für böse Geister verwendet.

Was ist Nekromantie? Nekromantie ist ein Grenzfall des Spiritismus. Bei der Nekromantie (Totenbeschwörung) versucht man, mit Hilfe verschiedener, komplizierter magischer Rituale, den Geist des Toten zu kontaktieren.

Wen bezeichnet man mit dem Wort "Satan"? Im Kontrast zu Gott und seinen Engeln gibt es Satan als bösen Gott mit den ihm unterstellten Dämonen (welche ebenfalls gefallene Engel sind). Ursprünglich war Satan Gottes liebster Engel, bevor er wegen seiner Aufruhr gegen Gott aus dem Himmel gestürzt wurde und zum gefallenen Engel wurde. In Goethes Faust erscheint Satan als Mephistopheles.

Bild Ritualmagie: Man sieht den Magier John Dee zusammen mit Edward Kelley bei der Totenbeschwörung auf dem Friedhof.

Was ist Ritualmagie? Ritualmagie ist die Praxis der Verwendung von Ritualen zu magischen Zwecken.

Die Ritualmagie  ist mit aufwändigen und komplizierten Abläufen verbunden.

Als magische Utensilien benötigt man zum Beispiel ein Schwert, einem Zauberstab, ein schwarzes Gewand sowie eine Räucherpfanne und das zur Beschwörung der Geister, Engel oder Dämonen  jeweils passende Räucherwerk (Anleitung zum Räuchern). 

Die Durchführung einer Geister- und Dämonenbeschwörung solcher Art muss zu bestimmten Zeiten erfolgen, die nach astrologischen Aspekten dem Ziel der Unternehmung dienlich ist.

Zu dem Ablauf des Rituals einer Geister- oder Dämonenbeschwörung gehören Elemente und Symbole, auch das Verwenden eines magischen Schutzkreises sowie verschiedene Anrufungen und Beschwörungen nach den Formeln und Sprüchen aus alten Überlieferungen.

Durchgeführt wird eine solche Beschwörung meist an speziellen Plätzen oder an einem Ort in der Natur, der dazu geeignet ist. Wie eine Geisterbeschwörung mit Zauberstab, Schutzkreis usw. früher vor sich ging bzw. vor sich geht, worauf sich die hier gezeigten Abbildungen beziehen, kann man in allen Bänden der Satanshimmel-Bücher *klick hier* ausführlich nachlesen.

Bild: Man sieht: Verschiedene okkulte Symbole und Siegel der Geister und Dämonen, welche man zu einer Geisterbeschwörung braucht. Wie eine solche Dämonenbeschwörung mit Zauberstab, Schutzkreis usw. funktioniert, und wozu man die Symbole und Zeichen, welche oben auf dem Bild zu sehen sind, braucht, kann man in allen Satanshimmel-Büchern *klick hier* ausführlich nachlesen.

 

Zurück zum Satanshimmel