www.Satanshimmel.de

Lateinische Flüche/ Verwünschungen, Schadenszauber

altes Magiebuch Anleitung zur Geisterbeschwörung
Abbildung: Schwarzmagisches Manuskript, gibt Anleitungen zu Beschwörungen und Ritualen der Schwarzen Magie, ca. aus dem Jahr 1700, handschriftlich, Latein. Das Achteck soll am Morgen vor Sonnenaufgang zur Zeit des Vollmondes angefertigt werden. Wie eine solche Beschwörung mit alten Formeln damals vor sich ging bzw. vor sich geht, kann man in allen Satanshimmel-Büchern *klick hier* ausführlich nachlesen.

Bildzauber schwarze Magie, Verwünschung, Todesfluch:

Zu dem folgenden Ritual nimmt man ebenfalls Wachs und macht daraus ein Bild der Person, der man schaden will, so gut man kann, in böser giftiger Imagination wider den Menschen und in dessen Namen, dem man schaden will und steckt etwas Persönliches des Menschen daran (vorzugsweise Haare).

Bevor man sich an das Weitere macht, muss man sich in besonders wütender Stimmung befinden. Nun konzentriert man sich auf dieses Gefühl und richtet seine Wut auf das Abbild.

Dann macht man einen Spieß aus Eichenholz, sticht ihn voller Wut durch das Abbild und wendet es über dem Feuer herum wie einen Braten.

Dazu spricht man einige Male leise oder im Geiste die Formel „Misere mei, Deus“ rückwärts.

Solange dieses über dem Feuer ist, hat der Mensch, für den es gemacht ist, große Angst, und wenn man es zu lange macht, muss dieser bald sterben.

Weites über Voodoo Flüche kann man hier nachlesen...

 

 

Zurück zum Satanshimmel