www.satanshimmel.de

   Levitation - Fähigkeit ohne Hilfsmittel zu schweben (Parapsychologie) 

Levitation
Bild des Malers Murillo: Die oft berichtete Erhebung über den Boden (Levitation) von Heiligen wurde als Zeichen göttlicher Gnade angesehen.

Unter Levitation versteht man das Schwebenlassen eines Gegenstandes, insbesondere des eigenen Körpers, mit Hilfe der Psychokinese oder Telekinese. Telekinese bezeichnet die Fähigkeit einer Person auf lediglich psychischem Weg Gegenstände zu beeinflussen, zum Beispiel diese zu bewegen.

Man hört oft davon, dass Menschen unter besonderen Umständen dazu in der Lage seien, sich in einen Zustand zu versetzen, bei dem die Anziehungskraft der Erde aufgehoben wird. Das Gravitationsgesetz erfährt eine Änderung und wird für einige Zeit unterbrochen. Der Eisenmagnet zeigt, dass Kräfte gesammelt werden können, die der irdischen Anziehungskraft entgegenwirken. Auch der Mensch besitzt magnetische Kräfte, die anziehend oder abstoßend wirken können und die, in Verbindung mit Anderem, für Heilzwecke eingesetzt werden können, oder die in anderen Bereichen, zum Beispiel bei einer Levitation, auftreten.

Wasserprobe Hexen
Levitation im Zusammenhang mit dem Teufelspakt: Bei der "Wasserprobe" der Hexen wurde auf einen Pakt mit Satan geschlossen, wenn das Opfer der Inquisition nicht unterging.

Im Mittelalter war man der Ansicht, das Hexen und Personen, die einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hatten, einer Levitation unterworfen wären. Dabei wurden (zum Beispiel im Jahre 1707 in Bedford, England) der Hexerei beschuldigte Personen gegen Kirchenbibeln aufgewogen. Die Unschuld der Personen, von denen man vermutete, im Bündnis mit dem Teufel zu stehen, galt als erwiesen, wenn diese sich als schwerer erwiesen als die heiligen Bücher. Das dunkle Mittelalter hat Levitationen und ähnliche Phänomene auch als Besessenheitszustände gedeutet.

In der christlichen Mystik sind die Levitationen des heiligen Franz von Assisi allbekannt.

Viele Berichte aus dem fernen Osten schildern immer wieder beobachtete Levitationen von Yogis und Fakiren. Als skeptischer Europäer ist man leicht geneigt, alle derartigen Berichte über Levitationen als Täuschungen und Betrug abzutun. Hierzu ein Wort des Runenforschers Rudolph John Gorsleben (1883-1930): "Dass die Schwerkraft durch rhythmisierten Atem aufgehoben werden konnte, war der Vorzeit bekannt." Es wird auch spekuliert, dass auf diese Weise die Pyramidenquader der Inka-Tempel in den Anden aufeinander getürmt wurden, und zwar fugenlos.

Schweben Tisch Schwebetrick
Abbildung einer Tisch-Levitation. Levitation ist ein parapsychologisches Phänomen, bei dem Menschen und Gegenstände unerklärlich schweben.

Aus Zeit- und Raummangel können hier keine weiteren Berichte angeführt werden. Um den Skeptikern und Ungläubigen den Eindruck zu nehmen, dass es sich hier um eigenartige Wundererzählungen aus längst vergangenen Zeiten handelt, die heutzutage längst ihren aktuellen Belang verloren haben, hier noch ein letztes Beispiel:

Von spiritistischen Seancen (Sitzungen) wird auch gegenwärtig noch häufig geschildert, dass selbst schwere Tische und andere Gegenstände plötzlich durch die Luft fliegen. Es gibt auch zahlreiche Berichte, in denen beschrieben wird, dass die Medien selbst während einer spiritistischen Seance mit ihren Stühlen durch unsichtbare Kräfte angehoben werden.

Gesellschaftsspiel des Fliegens: Bei dem amerikanischen "Gesellschaftsspiel des Fliegens" legen vier stehende Personen einer sitzenden Person ihre Hände gleichzeitig (vermischt) innerhalb von ca. einer Minute des Schweigens zur Konzentration und inneren Sammlung auf den Kopf. Weiterhin falten die vier Personen ihre Hände. Wichtig hierbei ist, dass aber Daumen und Zeigefinger ausgestreckt und zusammengepresst sind. (Daumen und Zeigefinger repräsentieren die beiden Magnete der Alchimisten. Dem Daumen wird bei biomagnetischer Beeinflussung die größte Kraft zugeschrieben.) Während der Prozedur müssen alle Mitwirkenden rhythmisch nach Vorschrift auf Kommando ein- und ausatmen. Danach setzen die Teilnehmer ihre Fingerpaare in die Achselhöhlen und Kniekehlen der sitzenden Person - und federleicht geht selbst die schwerste Person in die Höhe.

Schwebetrick: Eine kurze Darbietung einer ähnlichen Levitation (Schwebetrick - eine auf einem Stuhl sitzende Person wurde von vier anderen Personen nur mit den Zeigefingern angehoben) war am 12.Februar 2008 in der Pro Sieben TV-Show "The Next Uri Geller Unglaubliche Phänomene Live" als Showeinlage zu sehen, aber das fällt unter ein anderes Thema (siehe Unterschied Magie Zauberei).

 

Zurück zum Satanshimmel