www.satanshimmel.de

Vatikan will die sieben Todsünden modernisieren... 

Die Zuordnung der sieben Todsünden zu Dämonen

Dämon Mammon
Bild: Dämon Mammon (Collin de Plancy, 1863)
Dämon Belphegor
Bild: Dämon Belphegor (Collin de Plancy, 1863). Über die Beschwörung von Dämonen und Geistern lies hier weiter!
Dämon Asmodeus
Bild: Dämon Asmodeus (Collin de Plancy, 1863). Wie eine  Dämonen-Beschwörung mit Zauberstab, Schutzkreis usw. damals vor sich ging bzw. vor sich geht, kann man in allen Satanshimmel-Büchern *klick hier* ausführlich nachlesen.

Um der Globalisierung und Modernisierung der Gesellschaft Rechnung zu tragen, überlegt der Vatikan die Todsünden entsprechend anzupassen.

Die Todsünden sind seit dem Mittelalter bekannt. Spätestens seit dem Horror-Thriller Film "Sieben" (1995) wissen die meisten, worum es sich bei den Todsünden handelt. Der Horror-Thriller handelt von einem Serienmörder, der von den sieben Todsünden besessen ist. Sein Hauptmotiv und die wiederkehrenden Elemente des Films sind die sieben Todsünden.

Zitate aus dem Kultfilm "Sieben":

"Ernest Hemingway hat mal geschrieben, die Welt ist so schön, und wert, dass man um sie kämpft. Dem zweiten Teil stimme ich zu."

"Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht, ihnen einfach auf die Schulter zu tippen. Man muss sie mit einem Vorschlaghammer treffen. Erst dann können Sie sich ihrer Aufmerksamkeit gewiss sein."

Hier die Liste der sieben Todsünden:

1. Stolz (Superbia),
2. Geiz (Avaritia),
3. Neid (Invidia),
4. Zorn (Ira),
5. Wollust - Unkeuschheit - (Luxuria),
6. Völlerei - Gefräßigkeit, Unmäßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht - (Gula),
7. Faulheit (Acedia).

Dies sind die Ursachen von Sünden. Sie können sowohl zu schweren als auch zu lässlichen Sünden führen. Minderschwere, geringfügige Vergehen werden von der Kirche als lässliche Sünden abgegrenzt:

Es liegt keine Todsünde liegt nicht vor, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

- Es handelt sich nicht um eine gewichtige Sache.
- Man war sich des Bösen nicht voll bewusst.
- Die Tat war nicht völlig freiwillig (es lag ein innerer oder äußerer Zwang vor).

Die Todsünde als bewusste Abkehr von der Liebe Gottes bewirkt, nach gegenwärtigem Urteil die Höllenstrafe (über die Hölle *klick hier* und  lies dazu Weiteres...), den Ausschluss von der Gemeinschaft mit Gott.

Man ordnet die sieben Todsünden bestimmten Dämonen zu, und zwar folgendermaßen:

  • Luzifer - Stolz,

  • Mammon - Geiz,

  • Leviathan - Neid,

  • Satan - Zorn,

  • Asmodeus - Wollust,

  • Beelzebub - Völlerei,

  • Belphegor - Faulheit.

Über die gefallenen Engel lies hier mehr!

Wie kann man diese Dämonen und Geister beschwören?

Lies dazu hier weiter über den Pakt mit dem Teufel Mephistopheles, den historische Doktor Faustus, wichtige Zitate aus Goethes Faust (1808)...

Laut zahlreichen Presseberichten überlegt der Vatikan nun, diese traditionelle Liste der sieben Todsünden zu überarbeiten.

Die neuen Todsünden sind:

  • Umweltverschmutzung (besonders das Einleiten von giftigen Substanzen in die Natur)

  • Drogenhandel und Drogenkonsum

  • Missbrauch von Kindern

  • Prostitution

  • Genmanipulation bei Menschen (bei Tieren hingegen erlaubt)

  • Menschen aus Profitgier in die Armut treiben

  • Geldverschwendung für Luxusartikel

Zurück zum Satanshimmel