necronomicon john dee
Manuskript von John Dee. John Dee (* 13. Juli 1527 in London; † 1608 oder 1609), ein englischer Mathematiker, Astronom, Astrologe, Geograph und Mystiker, hatte sich intensiv mit dem Necronomicon befasst.
Von John Dee wurde das Magie-Buch im Jahr 1586 ins Englische übersetzt. Die Übersetzung ist jedoch nie gedruckt worden und leider nur noch bruchstückhaft erhalten.

Das Necronomicon, dessen ursprünglicher arabischer Titel „Al Azif“ lautet, ist ein altes Magiebuch für schwarze Magie (Grimoire), das nach Meinung des englischen Schriftstellers Lovecraft (1890-1937) von einem Araber namens Abdul Alhazred verfasst sein soll. Es enthält Beschwörungen und Siegel zahlreicher Geister. Es gibt viele Vermutungen und wilde Theorien um ein real existierendes Buch mit dem Titel „Necronomicon“.  Im Lovecraft-Necronomicon ist zu lesen, dass es von Dr. John Dee ins Englische übersetzt wurde.Das Buch Necronomicon ist der Herkunft her von einem Araber namens Abdul Alhazred ca. im Jahr 730 n.Chr. verfasst worden, nach Meinung des englischen Autors H. P. Lovecraft (1890-1937). Dieses Magiebuch ist in die Horrorliteratur eingegangen wie kaum ein anderes. Es gibt das Buch in zahlreichen verschiedenen Versionen.
Es existiert auch eine lateinische Übersetzung des Magie-Buches aus dem Jahre 1228. Von den lateinischen Manuskripten befindet sich eine Version aus dem 15. Jahrhundert im Britischen Museum.Das Necronomicon beinhaltet zum Beispiel magische Symbole, Flüche, Auflistung und Hierarchie der Dämonen und Geister, Beschwörungsformeln, Zauberformeln…

Sigillum Dei Aemeth
John Dee: Das Sigillum Dei Aemeth aus dem Jahr 1582: Ein sehr altes Diagramm, beschriftet mit Namen Gottes und seiner Engel, mit dessen Hilfe man nach bestimmter Anleitung Macht über alle Geschöpfe, mit Ausnahme der Erzengel, gewinnen kann…mehr zu den alten Symbolen kann man in allen vier Satanshimmel-Magiebüchern *klick hier*  nachlesen!
Dee und das Necronomicon: Geisterbeschwörung auf dem Friedhof (Kupferstich um 1790)
John Dee mit Edward Kelly (links) bei der Geisterbeschwörung auf dem Friedhof (Kupferstich um 1790).
Dee Necronomicon
Ein Porträt von John Dee (16. Jahrhundert). Unter Königin Maria I. wurde Dee der schwarzen Magie und Zauberei angeklagt. Von der Thronfolgerin Elisabeth I. wurde er zum Hofastrologen ernannt. Er beschäftigte sich mit der Kommunikation mit Engeln und sammelte  schriftlich überlieferte Gespräche zwischen Mensch und Engel in seinen Manuskripten, welche während seiner Séancen entstanden.

Das Magiebuch „Satanshimmel – Rituale der Schwarzen Magie Teil 1“ enthält u.a. alte Zaubersprüche aus dem Necronomicon. Das Necronomicon kann man bei www.Gruftiladen.de kaufen wie auch alle vier Satanshimmel-Magiebücher!