www.satanshimmel.de

   Der Zodiac-Killer und "The Most Dangerous Game"...

Lösung des berühmten Kriminalfalls? Ist einer der berühmtesten Serienkiller entlarvt?

Der Zodiac-Killer gilt als der legendärste Serienkiller nach Jack the Ripper. "Zodiac-Killer" ist das Pseudonym eines Serienmörders in den USA. Den Namen Zodiac gab er sich selbst und spielte damit unter Umständen auf das Zodiac-Symbol (Das Tierkreissymbol in der Astrologie) an. ("Zodiak" ist ein anderer Name für Tierkreis. Innerhalb des Zodiaks befinden sich die zwölf Tierkreissternbilder, die Sternbilder, nach denen die Tierkreiszeichen benannt wurden.) Der Zodiac-Killer hat in den 60er und 70er Jahren in Kalifornien sieben Menschen getötet (selbst behauptet er in seinen Briefen an die Öffentlichkeit, es seien 37 Menschen gewesen). Trotz aufwendiger Fahndung und mehreren Zeugenaussagen konnte die Identität des Zodiac-Killers nie festgestellt werden.

Das könnte sich nun ändern. Am 29. April 2009 erklärte eine Frau namens Deborah Perez, ihr 1983 verstorbener Vater sei der Zodiac-Killer gewesen. Die Polizei zeigte sich bislang kaum beeindruckt von Deborah Perez Geschichte und will nun die dürftigen Beweismittel, die von Frau Perez präsentiert wurden, darunter das angebliche Brillengestell eines ermordeten Taxifahrers, genau untersuchen.

Die Zeitung "San Francisco Chronicle" spielte eine Hauptrolle in der Geschichte. Zwischen den Morden erhielt die "San Francisco Chronicle"-Zeitung immer wieder Briefe des Zodiac-Killers, viele davon mit esoterischen Symbolen und mittelalterlichen Zeichen codiert.

Über die verschlüsselten Codes: Der Zodiac-Killer verwendete Symbole der schwarzen Messe, verschiedene Symbole der Hexerei und Zeichen der Astrologie (zahlreiche der verwendeten Zodiac-Killer-Symbole findet man in den Satanshimmel-Büchern) und kostümierte sich mit einer schwarzen Robe, sein grausiges Henkerkostüm hatte offensichtlich einen Bezug zur schwarzen Messe (über schwarze Magie usw. kann man sich z.B. hier informieren).

Der Zodiac-Killer forderte die Veröffentlichung seiner codierten Botschaften (Abbildungen siehe hier). Die erste Verschlüsselung wurde nach wenigen Tagen vom Ehepaar Donald und Bettye Harden entschlüsselt (siehe unten). Die restlichen drei codierten Botschaften gelten bis heute als ungelöst.

Die Opfer des Zodiac-Killers waren meist junge Paare oder Frauen, denen er an einsamen Plätzen in der San Francisco Bay Area als schwarz kostümierter Mann auflauerte, zur Jagd auf Menschen offensichtlich inspiriert durch die Geschichte "The Most Dangerous Game", wie es sich im weiteren Verlauf der Sachverhalte aufdeckt.

Als Hauptverdächtiger galt lange Zeit Arthur Leigh Allen. Er wurde 1971 von der Polizei verhört. Dabei erzählte er unter anderem "The Most Dangerous Game" sei sein Lieblingsbuch. Die Geschichte "The Most Dangerous Game" wurde 1932 auch verfilmt.

"The Most Dangerous Game" ist ein Horrorfilm, der auf der Kurzgeschichte von Richard Connell basiert. In der Geschichte geht es um einen teuflischen Jagd-Fanatiker (Graf Zaroff), der Schiffbrüche auf einer einsamen Insel durch falsche Signallichter arrangiert und danach Jagd auf die Überlebenden macht.

Im Film kostümiert sich Graf Zaroff wie der Zodiac-Killer ganz in schwarz, er jagt Paare durch die Wälder, er trägt ein Gewehr und ein Messer genau wie der Zodiac-Killer...

Verschiedene Anspielungen auf die Geschichte "The Most Dangerous Game" und vor allem der Satz "most dangerous game" erscheint in der einzigen als entschlüsselt geltenden codierten Mitteilung des Zodiac-Killers an eine Zeitung, Zitat: "Ich töte gerne Menschen, weil es so viel Spaß macht. Es macht mehr Spaß, als Wild im Wald zu töten, denn der Mensch ist das gefährlichste Wild..."

Hier der entschlüsselte Text (die Lösung) des Kryptogramms des Zodiac-Killers, welches als einzigstes als entschlüsselt gilt von seinen insgesamt 4 Kryptogrammen. Dieses Kryptogramm wurde 1969 von ihm per Brief, aufgeteilt in 3 Teile, an drei verschiedene Zeitungen zur Veröffentlichung geschickt, codiert mit Buchstaben des Alphabets, griechischen Zeichen, astrologischen Symbolen und Seefahrtszeichen. Es wird angenommen, dass der Zodiac-Killer sich ausgiebig mit schwarzer Magie beschäftigte. Zahlreiche der okkulten Zodiac-Killer-Symbole aus den Briefen findet man nebst Erklärung in den Satanshimmel-Büchern.

"I LIKE KILLING PEOPLE BECAUSE IT IS SO MUCH FUN

IT IS MORE FUN THAN KILLING WILD GAME IN THE FORREST BECAUSE MAN IS THE MOST DANGEROUE ANIMAL OF ALL

TO KILL SOMETHING GIVES ME THE MOST THRILLING EXPERENCE

IT IS EVEN BETTER THAN GETTING YOUR ROCKS OFF WITH A GIRL

THE BEST PART IS THAE WHEN I DIE I WILL BE REBORN IN PARADICE AND ALL THE I HAVE KILLED WILL BECOME MY SLAVES

I WILL NOT GIVE YOU MY NAME BECAUSE YOU WILL TRY TO SLOI DOWN OR STOP MY COLLECTING OF SLAVES FOR MY AFTERLIFE

EBEORIETEMETHHPITI"

Diese Entschlüsselung scheint teilweise richtig zu sein, enthält aber offensichtlich auch zahlreiche Fehler. Obwohl ein Buchstabe der vorletzten und die gesamte letzte Zeile des angeblich richtig entschlüsselten Kryptogramms nur Buchstabensalat enthält, und zahlreiche Unstimmigkeiten in der angeblichen Lösung zu finden sind, gilt die Version der Lösung als richtig entschlüsselt.

Anmerkung: „Most Dangerous Game“ hat im Englischen beide Bedeutungen: Das gefährlichste "Spiel" und das gefährlichste "Wild".

Bilder aller vier codierten Kryptogramme, die Verschlüsselungen und  Briefe vom San Francisco Serienkiller befinden sich im entsprechenden Artikel auf dieser Website.

Nun folgt noch eine weitere codierte Mitteilung des Zodiac-Killers an die "Chronicle"-Zeitung, vom 8. November 1969. Die Mitteilung konnte bisher nicht entschlüsselt werden. Experten der CIA haben sich vergeblich daran versucht.

Ein Code gilt als nicht entschlüsselbar, wenn der Aufwand, mit dem der Text verschlüsselt wurde, größer ist als die im Text enthaltene Information, welche Rückschlüsse auf die Lösung geben könnte.
Tipps zum Knacken eines nicht entschlüsselbaren Codes: Dazu braucht man Glück und eine Ahnung davon, was der Schreiber sagen will. Das Ehepaar Donald und Bettye Harden ahnte, dass der Mörder ein Egomane war und das Wort "ich" oft benutzt. Ihre Intuition sagte ihnen auch, dass er vom Töten spricht. Sie suchten nach dem Wort "kill" und plötzlich erkannten sie eine Spur: Der Code enthielt mehrere doppelt vorkommende Zeichen. Es ist praktisch unmöglich, eine Nachricht zu schreiben, ohne ein Wort zu wiederholen, also suchten sie nach der Zeichenfolge LL, wie sie in "KILL" stehen konnte...

Aber ganz so einfach war es nicht, denn natürlich hatte der Zodiac-Killer mehrere Fallen eingebaut. Es handelt sich um einen so genannten homophonen Code: Bei dieser Verschlüsselungstechnik werden besonders jene Buchstaben, die häufig vorkommen, durch mehrere unterschiedliche Symbole ersetzt (Das E hatte er aber durch sieben verschiedene Zeichen ersetzt). Das macht die Suche nach typischen Buchstabenkombinationen extrem schwierig.

Vielleicht hilft auch das Anschauen des Horrorfilms "The Most Dangerous Game" im entsprechenden Artikel auf dieser Website, um eine Ahnung davon zu bekommen, was der Killer sagen will. Allen Hobby-Knoblern jedenfalls viel Spaß beim Entschlüsseln restlichen codierten Botschaften: Die dazu benötigten Bilder aller vier codierten Botschaften und die Briefe vom San Francisco Serienkiller findet man im entsprechenden Artikel auf dieser Website.

Aber Vorsicht: Wer mit der Welt Zodiac-Killers in Berührung kommt, scheint einer Entschlüsselungsbesessenheit zu erliegen. Die Frau des Ehepaars Harden wurde verrückt, der führende Ermittler marterte sich mit Selbstvorwürfen, weil er den Killer nie entlarven konnte und bekam Magengeschwüre, Bestsellerautor Robert Gray­Smith widmete dem Zodiac-Killer 20 Jahre seines Lebens, seine Ehe zerbrach darüber, der Reporter der Zeitung "Chronicle", der früh die Theorie vertrat, Zodiac habe noch viel mehr Menschenleben auf dem Gewissen, soff sich zu Tode...

Abbildung: Eine weitere codierte Botschaft des Killers (gilt als ungelöst), restliche Bilder findet man in einem anderen Artikel auf dieser Website...

P.S.: Und schau dir den Horrorfilm "The Most Dangerous Game" (Graf Zaroff – Genie des Bösen), welcher den Zodiac-Killer inspirierte, auf dieser Website online an...

 

Zurück zum Satanshimmel