www.satanshimmel.de

Ein Ritual zur Dämonenbeschwörung

schwarz magie dämon beschwörungsformeln
Bild: Beschwörung von Geistern oder Dämonen

Nachdem man alle notwendigen Utensilien beschafft und bereit gelegt hat, positioniert man eine Schale Blut zur Anrufung außerhalb des Kreises in das dortige Dreieck, in dem der Geist erscheinen soll.

Außerdem stellt man außen um den Kreis herum 9 Teelichter zur Beleuchtung. Diese stehen auf Pentagrammen, die Strenge symbolisieren und Schutz gewähren, aber die auch den Mikrokosmos darstellen; sie haben ihren Platz außerhalb des Kreises, um die feindlichen Kräfte anzulocken.

Anschließend zündet man die Teelichter an, weiht man den Kreis und verbrennt ein Gemisch aus Weihrauch und Storax.

Im Kreis stehend konzentriert man sich auf das Siegel des Dämon, welches man sich zuvor aufgeschrieben hat und zeichnet es mit dem Zauberstab nach.

Während man das Schwert in der Hand hält liest man die Beschwörung (siehe unten).

Die für den weiteren Verlauf erforderliche Trance erreicht man sich durch Meditation, man kann sich aber auch behelfen, indem man wiederholt von einer Seite des Kreises zur anderen läuft.

Wenn der Geist oder Dämon endlich erschienen ist und während der Beschwörung versuchen sollte, den Kreis zu durchbrechen, verteidigt man sich mit dem Schwert und zieht mit diesem den Kreis nach.

 

Zaubersprüche für Geisterbeschwörung
Bild: Man sieht alte Beschwörungen, Beschwörungsformeln und Zaubersprüche für Luzifer, Beelzebub usw., handschriftlich, (ca. 1700). Im Zauberkreis mit den darauf eingeschriebenen Beschwörungsformeln stehend, rezitiert man die Zaubersprüche und Formeln. Wie eine solche Dämonen-Beschwörung mit Zauberstab, Schutzkreis usw. damals vor sich ging bzw. vor sich geht, wie dies auf dem Bild oben zu sehen ist, kann man in allen Satanshimmel-Büchern *klick hier* ausführlich nachlesen.

Die Beschwörung vom Dämon oder Geist:

Man berühre das Siegel des Geistes oder Dämons, das in der linken Hand gehalten wird, mit der Spitze des Schwertes und spreche folgende Beschwörungsformel:

"Du großer mächtiger Geist ...(Name), ich beschwöre dich an diesem Tag und zu dieser Stunde hier, um dir bestimmte Angelegenheiten aufzutragen. Bevor ich aber damit fortfahren kann, ist es notwendig, dass Du Dich gut sichtbar vor mir zeigst. Und höre, solltest Du unter irgendeinem Bann stehen, oder anderswo beschäftigt sein, Dich dennoch nichts befähigen wird, der Kraft meiner fürchterlichen Beschwörung zu widerstehen; Ich kommandiere Dich, und solltest meinen Worten nicht gehorchen oder unwillig sein zu kommen, dann verfluche ich Dich auf die schrecklichste Art und Weise, dann ich werde Dir Deine Macht nehmen und Dich in den schauerlichen Ort verbannen!"

Nach einer kurzen Pause des Schweigens fahre man fort:

"Deshalb komme sofort und sichtbar, o du Geist ..., und erscheine in dem magischen Dreieck außerhalb dieses Kreises."

Nun lege man das Siegel vom Geist oder Dämon am Ort des magischen Dreiecks auf den Boden und bewache diesen Platz, an dem der Geist erscheinen soll mit dem Schwert.


Die Verabschiedung vom Dämon oder Geist (Beschwörungsformel):

Zur Verabschiedung verbrennt man viel Weihrauch und spricht:

"O Du großer und machtvoller Geist ...(Name), da Du mir in all meinen Forderungen gehorcht hast, beschwöre und binde ich Dich abschließend, dass Du weder mich verletzt noch diesen Ort oder irgend etwas, das mir gehört, beschädigst oder zerstörst, und dass Du sorgfältig alle Dinge ausführst, die ich Dir aufgetragen habe. Und jetzt erlaube ich es Dir an Deinen Schlupfwinkel im Unsichtbaren zu entschwinden. Friede sei zwischen mir und Dir; und komme du schnell, wenn ich Dich wieder beschwöre!"

Zurück zum Satanshimmel