www.satanshimmel.de

   Voodoo Zauber: Voodoo Fluch Anleitung  

Wie kann man jemanden verfluchen?

Voodoo Zauber Bleitafel mit eingraviertem Voodoo Fluch
Bild: Man sieht hier als Beispiel eine Voodoo-Fluch-Tafel aus Blei mit geheimen Zeichen. Wie eine Verfluchung mit Voodoo Zauber vor sich geht, kann man in allen Satanshimmel-Büchern *klick hier* ausführlich nachlesen.

Anleitung, wie man jemanden mit einem Voodoo Fluch verfluchen kann, findet man in vielen Artikeln dieser Webseite. Anleitung findet man zusätzlich ausführlich in alten Magiebüchern, von denen hier berichtet wird, dort gibt es ausführliche Instruktionen und Unterweisungen, wie man eine Person verwünschen oder mit einem Fluch belegen kann (verhexen) oder zumindest magisch beeinflussen.

Alle diese magischen Praktiken fallen unter das Thema Schwarze Magie. Schwarze Magie ist nicht gefahrlos. Leicht kann ein Voodoo Zauber fehlschlagen, wenn man sich nicht genau an die Anleitung hält oder wenn man sich mit der Materie nicht gut auskennt. 

In den Ruinen eines Gebäudes in Israel wurde kürzlich eine Tafel aus Blei mit einem Fluch mittels einer okkulten Inschrift entdeckt. Damit belegte eine Frau namens Kyrilla ihren Widersacher, der Iennys hieß, mit einem Voodoo Zauber. Diese Fluchtafel wird auf ein Alter von ca. 1700 Jahren geschätzt. An der israelischen Mittelmeerküste wurden schon mehrfach Talismane mit Flüchen gefunden (Über die  Bedeutung der Unterscheidung zwischen Talisman und Amulett: Ein Amulett weist Kräfte ab, ein Talisman dagegen zieht Kräfte an, egal ob diese gut oder schädlich sind).

Die Fluchtafel konnte entziffert und übersetzt werden. Die Übersetzung des Textes (Fluches) auf der Tafel lautet in etwa folgendermaßen:

Komm zu mir, der du in der Erde wohnst, Dämon der Unterwelt, welcher herrscht und bindet, Abrasax!
Komm, Hekate, Königin in dreierlei Gestalt, Ereschkigal!
Komm zu mir, König Pluto, bei deinem großen Namen Yesemmigadon!
Kommt zu mir, Hermes und Pluto und Königin Persephone aus der Unterwelt!
Ich schlage und schlage hernieder und nagle die Zunge, die Augen, den Zorn, die Wut, den Groll, die Verzögerung und den Widerstand von Iennys, den der Mutterleib hervorgebracht hat, damit er in keiner Weise mehr Hindernis sei, so dass er nicht spricht oder handelt wider Kyrilla, die der Mutterleib hervorgebracht hat, sondern, dass vielmehr Iennys, den der Mutterleib hervorgebracht hat, ihr unterworfen sei.
Herrin Phersephoneia, erfülle diesen vollkommenen Zauber!

Die Tafel mit dem Voodoo Fluch wurde wahrscheinlich von einem Magier angefertigt. In einer Voodoo-Zeremonie wurde vermutlich ein Bild des Mannes namens "Iennys" mit einem Hammer und Nägeln geschlagen, wie es im Fluch-Text zu lesen ist. Anschließend wurde die Fluchtafel nahe bei dem Haus des Verfluchten in der Erde vergraben.

Wie kann man eine Person verfluchen, und wer kann jemanden verfluchen? Wie belegt man jemanden mit einem Voodoo Zauber?

Diese Fragen werden im Folgenden erklärt. Prinzipiell kann jede Person eine andere Person mit einem Voodoo Zauber (Bann oder Fluch) belegen. Es gibt sehr viele verschiedenartige Rituale.

Was bedeutet es, eine Person mit einem Voodoo Zauber (Fluch) zu belegen?

Jemanden zu verwünschen oder mit einem Voodoo Fluch zu belegen heißt, dass das Opfer dieses magischen Angriffs mit einem gewissen Zauber (Bann) belegt wird. Dieser Voodoo Zauber bleibt so lange Zeit bestehen, bis er aufgelöst wird.

Was ist eine Voodoo Zauber Fluchtafel? Wie funktioniert Voodoo Zauber?

Ein Voodoo Zauber funktioniert folgendermaßen: Eine Möglichkeit ist es, eine sogenannte Fluchtafel für den Voodoo Zauber zu verwenden. Eine Fluchtafel ist ein kleines Täfelcheln, was vorzugsweise aus Blei besteht, da das Metall Blei dem Planeten Saturn entspricht, dessen Entsprechung in seiner höchsten Oktave Luzifer ist. In eine solche Fluchtafel -Tabulae s. Tabellae Defixionum, was lateinisch ist und sich von "defigere", "anhaften, bannen" herleitet- ritzt man die Flüche, Voodoo Zauber und Verwünschungen hinein. Ein Beispiel einer solchen Fluchtafel aus Blei ist oben im Text zu sehen.

Anschließend muss man, nachdem man eine Voodoo Zeremonie mit Beschwörung und Anrufung der geeigneten Geister durchgeführt hat, diese Fluchtafel möglichst nahe bei dem Haus des Opfers des Zaubers oder in dessen Garten im Boden vergraben. Eine solche Fluchtafel kann hierdurch allen möglichen (gewünschten) Schaden hervorbringen, was vorher genau zu bedenken ist.

Die Herstellung einer Fluchtafel ist nicht besonders schwierig und war daher früher ein sehr beliebter Voodoo Zauber für eine Verwünschung. Zur Herstellung gießt man aus Blei eine kleines Fluchtäfelchen und ritzt diese Tafel anschließend die passenden Zauber Formeln, Charaktere und Zeichen ein, die zu den Geistern passend sind und ihren entsprechen, welche man jedoch genau kennen muss! Dabei darf einem kein Fehler unterlaufen, denn Flüche können auch leicht fehlschlagen und stattdessen im schlimmsten Fall den Urheber der Behexung selbst treffen. Die Zauberformeln sind sehr alt stammen aus Überlieferungen von vor langer Zeit.

Wann sollte man eine Voodoo Fluchtafel herstellen oder welche Zeit ist besonders geeignet für eine Verwünschung?

Im Allgemeinen ist der Dienstag besonders geeignet, weil der Dienstag dem Planeten Mars (Fluchgott) entspricht. Als Weiteres ist die Zeit des zunehmenden Mondes oder Neumond besonders passend.

Wie läuft die Zeremonie der Verfluchung / das Voodoo Ritual ab?

Vor dem Eingraben und geheimen Verstecken der Fluchtafel beim betreffenden Opfer, muss man die passenden Geister beschwören, welche für die Unternehmung besonders geeignet sind. Man muss natürlich vorher genau wissen, wie eine solche Beschwörung vor sich geht, und welche Geister für das Vorhaben besonders gut geeignet sind, was im allen Satanshimmel-Büchern ausführlich nachzulesen ist.

Kann man einen Voodoo Fluch wieder zurücknehmen und wie geht ein Gegenzauber vor sich?

Über Gegenzauber, falls man selbst das Opfer einer Verwünschung wurde und die Fluchtafel auffinden konnte: Eine Fluchtafel ist gewöhnlich mit geheimen Zeichen, Siegeln und Charakteren versehen. Diese muss man erkennen und zuordnen, um einen entsprechenden Gegenzauber bewirken zu können. Für die Inschrift einer Fluchtafel verwendet der Sender aber oftmals ein Geheimalphabet, und dies erschwert die Auflösung des Zaubers, selbst wenn man die Fluchtafel auffindet. Die Verwendung eines Geheimalphabetes vom Absender kann einen Gegenzauber nahezu unmöglich machen, somit ist ein auf solche Art und Weise gesendeter Fluch besonders sicher, sein Opfer nicht zu verfehlen oder von diesem abgewendet zu werden, und somit am Ende im schlimmsten Fall den Aussender des Voodoo Zaubers selbst zu treffen anstelle des Opfers.

Wann endet ein Voodoo Fluch?

Der Absender eines Voodoo Zaubers kann den Fluch in einem Zeitrahmen begrenzen, so dass der Voodoo Fluch endet, wenn ein bestimmter Zweck erfüllt wurde. Der Fluch kann auch enden, wenn der Sender des Fluches stirbt.

Abschließend:

Um eine Beschwörung durchführen zu können, wie es zum Beispiel für das Ritual einer Verfluchung notwendig ist, braucht man die notwendigen okkulten Symbole und Siegel der Geister und Dämonen, welche in den alten Magiebüchern aus Überlieferungen beschrieben sind (Diese Symbole, Zeichen und Siegel findet man ausführlich in allen Bänden der Satanshimmel-Magiebücher *klick hier*).
 

Zurück zum Satanshimmel